Es war einmal... in Abbazia

Wissen Sie, wie das "lebensfrohe Relaxen" an die Adria kam? Einerseits war es das gesunde, milde Mikroklima zwischen dem Berg Ucka und dem Meer; andererseits die 1894 eingeweihte Südbahnstrecke Wien - Rijeka. Beides trug dazu bei, dass in der k.u.k. Monarchie der kleine Küstenort Abbazia zum mondänen "Curort Abbazia" wurde. Zunächst war Abbazia Winterkurort, später das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel für alle, die Rang und Namen in der k.u.k. Monarchie hatten. Musiker, Ärzte, Literaten, Künstler, Komponisten reisten hierher, um die Vorzüge Abbazias zu spüren und zu genießen. Flanieren im Meeresaerosol entlang der Kaiser Franz Josef Promenade, die direkt an der Villa Neptun vorüberführt, war damals reizvoll und ist es auch heute. Probieren auch Sie es. 

Hier finden Sie eine Spazierkarte vom Lungomare (Kaiser Franz Josef Promenade) mit historischen Details. Von Adelsmarotte über Liebestragödie bis hin zur Vampirgeschichte, gibt es hier zu lesen.
(Die Spazierkarte ist natürlich auch vor Ort an unserer Rezeption erhältlich.)

  • Damals wie heute
  • Abbazia vor der Curnmusik#
  • Seebad Angiolina